פייסבוק

AM RANDE DES ABGRUNDS / Ella Liebermann-Shiber

 

 

Ella Liebermann-Shiber wurde Anfang 1945 in der Nähe
von Hamburg, Deutschland,befreit. Sie war 17 Jahre alt,
sehr dünn, und auf ihrem Körper trug sie
Häftlingskleidung. Ihren Aussagen nach bewegte sie
nichts, außer dem Willen zu zeichnen, zu dokumentieren.

Ella Liebermann-Shiber, in Berlin geboren,mußte 1938 mit ihrer
Familie Berlin verlassenund nach Bendzin,Polen, ziehen. Mit der
deutschen Besatzung findetsich
die Familie im Ghetto wieder: "In einem Loch, in dem es
sogar unmöglich war, eine Kerze anzuzünden, da es an
Sauerstoff mangelte." Sie ist Augenzeuge
der Zerstörungen von Seele und Eigentum, die
auch an ihrer Familie nicht vorübergingen.
Im August 1943 wurde Bendzin für "judenrein"
erklärt. Ella Liebermann-Shiber wurde zusammen
mit ihrer Familie nach Auschwitz-Birkenau geschickt.

Ihr Vater und ihre Geschwister wurden getötet.
Ihr Leben und das ihrer Mutter wurden dank ihrer
zeichnerischen Begabung gerettet. Die Deutschen
beauftragten sie mit Porträtmalerei. Als sich im
Januar 1945 die russischen Streitkräfte Auschwitz
näherten, wurden Ella Liebermann-Shiber und ihre
Mutter mit dem Todesmarsch Richtung Westen nach
Deutschland geschickt. Sie überlebten und wurden
im Mai 1945 befreit. Unmittelbar nach der
Befreiung begann Ella-Liebermann-Shiber,
die Geschehnisse durch Zeichnungen zu
dokumentieren.

 

Zurück zum Katalog>>

מחיר: 30.00 ש"ח
הדפסשלח לחבר
Share |